Sexualpädagogik für Kinder und Jugendliche - BeziehungsweiseWachsen

Sexualpädagogik für Kinder und Jugendliche

Jeder Mensch hat das Recht auf Zugang zu altersangemessenen und verständlichen Informationen zu Themen rund um Sexualität: Den eigenen Körper, die eigene Sexualität und Identität, Liebe und Beziehungen, Fruchtbarkeit sowie Rollen und Werte in der Gesellschaft sind einige der Themen die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene immer wieder neu beschäftigen.

Kinder und Jugendliche brauchen Erwachsene, die liebevoll begleiten, die mit ihnen respektvoll über Sexualität reden und Antworten auf ihre Fragen geben.

Unsere Angebote zur Sexuellen Bildung und Sexualpädagogik gehen dabei über Wissensvermittlung hinaus. Sie sind Gespräche auf Augenhöhe, die die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen einbezieht und ihre Fragen sensibel aufgreift. Wir arbeiten interaktiv, anschaulich und begreifbar. Wir sind an den jeweiligen Themen und Fragen der Kinder und Jugendlichen orientiert. Neben Themen der körperlichen Entwicklung, Gesundheit und Fruchtbarkeit werden deswegen auch vielfältige Werthaltungen, Meinungen und Lebensentwürfe diskutiert, Verantwortungs- und Zukunftsfragen thematisiert.

Kinder und Jugendliche adäquat zu begleiten, ihnen Antworten, verständliche Informationen und Raum für Fragen zu geben kann einen Grundstein legen, für einen positiven Zugang zum eigenen Körper, für gelingende Kommunikation und für einen selbstbestimmten, verantwortungsvollen und partnerschaftlichen Umgang mit Sexualität.

Sexuelle Bildung von Anfang an?

Kinder sind von Anfang an an körperlichen Themen und der Welt um sie herum interessiert. Sie sind mit vielen Dingen konfrontiert, die Fragen aufwerfen und für die sie Erklärungen suchen. Das Erleben von Bindung, Beziehung und Geborgenheit, das Entdecken der Welt und Fragen wie: Wo komme ich her? Wie funktioniert mein Körper? Wie fühlen sich Dinge an? stehen für sie im Vordergrund.

Mit dem Beginn der Schulzeit sind Kinder zunehmend am Leben der Erwachsenen interessiert und setzen sich vielfältig mit der (medial vermittelten) Welt um sie herum auseinander: Macht man beim Küssen die Augen zu? Warum gibt es sexuelle Belästigung? Sind Jungs besser als Mädchen? Wie fühlt sich Liebe an?

Auf dem Weg ins jugendliche und junge erwachsene Alter beschäftigt die Pubertät mit ihren tiefgreifenden Veränderungen, die Eindrücke der medialen Umwelt und die alltäglichen Fragen nach Attraktivität, Beziehungs- und Lebensgestaltung und Zurechtkommen in den pluralen Werten der Gesellschaft.

In ein – oder mehrtägigen Workshops an Schulen, in Jugendclubs, Wohngruppen oder Kita’s bieten wir Raum für Wissensvermittlung, Diskussionen und Fragen

Wenn Sie Interesse an unserer Arbeit oder Fragen dazu haben, was für Sie ein passendes Angebot sein könnte, nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir beraten Sie gern.