Wachsen – Sexuelle Bildung und Sexualpädagogik

Jeder Mensch hat das Recht auf Zugang zu altersangemessenen und verständlichen Informationen zu Themen rund um Körper, Fruchtbarkeit, Sexualität, Liebe und Beziehung.

Kinder und Jugendliche brauchen Erwachsene, die mit ihnen über Sexualität reden und Antworten auf ihre Fragen geben.

Kinder sind von Anfang an an körperlichen Themen und der Welt um sie herum interessiert. Sie sind mit vielen Dingen konfrontiert, die Fragen aufwerfen und für die sie Erklärungen suchen.

Sexuelle Bildung geht über Wissensvermittlung hinaus. Sie ist ein Gespräch auf Augenhöhe, die die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen einbezieht und ihre Fragen sensibel aufgreift. So werden neben Themen der körperlichen Entwicklung, Gesundheit und Fruchtbarkeit auch Werthaltungen und Meinungen diskutiert, Verantwortungs- und Zukunftsfragen thematisiert.

Kinder und Jugendliche adäquat zu begleiten, ihnen Antworten und Raum für Fragen zu geben kann einen Grundstein legen für einen positiven Zugang zum eigenen Körper, für gelingende Kommunikation und für einen selbstbestimmten, verantwortungsvollen und partnerschaftlichen Umgang mit Sexualität.

Angebote für Eltern

Wie antworte ich altersgerecht auf Kinderfragen? Was ist wann normal, richtig und angemessen? Wie kann ich mein Kind gut begleiten? Was kommt in der Pubertät auf mich zu und was tun bei Pornokonsum und co.? Als Eltern kommt Ihnen bei der Sexualerziehung ihrer Kinder eine besondere Bedeutung zu. Im täglichen Zusammenleben sind Sie in diesen Fragen wichtige Lernvorbilder und dabei spielen auch Ihre eigenen Einstellungen, Haltungen und Grenzen eine wichtige Rolle. Viele Eltern sind in manchen Situationen verunsichert, wenn es beispielsweise um angemessene Reaktionen auf eine plötzliche Kinderfrage geht. In Elterninfoveranstaltungen, Elternabenden oder Vorträgen gibt es Raum für Gespräche, Austausch und Antworten auf Elternfragen.

Grundschule

Fragen nach den Unterschieden zwischen Jungs und Mädchen, was das Baby den ganzen Tag im Bauch macht, zur bevorstehenden Pubertät und den Veränderungen des Körpers werden in dieser Altersstufe kindgerecht und anschaulich bearbeitet.

5. - 12. Klassenstufe, alle Schulformen

Der Wechsel auf eine andere Schule, die Pubertät mit ihren tiefgreifenden Veränderungen, die Eindrücke der medialen Umwelt und die alltäglichen Fragen nach Attraktivität und Zurechtkommen im sozialen Umfeld der Schule begleiten Kinder hier auf dem Weg ins jugendliche Alter. Hier kann sexuelle Bildung mit den Themen und Fragen der Jugendlichen mitwachsen und je nach Altersgruppe Themen einbeziehen, die gerade bewegen.

Die Themen reichen von Pubertät und Veränderungen über Partnerschaftsformen, Körper und Verhütung bis hin zu Reflexion und Diskussion von Werten, Normen und Einstellungen.

Offene Jugendarbeit und Projekte

Sexualität, Partnerschaft, Verhütung, Trennung, Mediennutzung, Provokationen und Schimpfwörter – die Themen sind Alltag in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Mit speziellen, niedrigschwelligen Angeboten und Projekten können in diesem Rahmen Angebote gemacht werden, z.B. als Jungs- oder Mädchengruppen, Workshops, Medienprojekte usw.

Junge Erwachse (FSJ/ BFD)

Auf dem Weg ins Erwachsenwerden stellen sich viele Fragen neu oder alte immer wieder. Gerade der Wechsel von der Schule in einen neuen Abschnitt, der vielleicht auch mit einem Wohnortwechsel verbunden ist, kann viele Veränderungen, neue Eindrücke und Erfahrungen auch in partnerschaftlichen und gesellschaftlichen Themen aufwerfen, die sich sowohl auf das private Leben als auch auf den Dienst in den Einsatzstellen beziehen können.